• Die Plakate der Zahnschönheiten an öffentlichen Straßen und Plätzen können unsere Ergebnisse nicht toppen: “Wir machen Zähne“.

    Mehr zum Thema Ästhetik
  • Das Kiefergelenk ist ein äußerst sensibles und auch kompliziertes Gelenksystem. Hier spielen Muskeltonus, Zahnstellung und funktionelles Verhalten hinsichtlich der Beschwerdefreiheit eine ganz wesentliche Rolle.

    Mehr zum Thema Gnathologie
  • Zahnlosigkeit und Haftcremes für die “klappernden“ Prothesen können mit nur wenigen künstlichen Wurzeln (Implantate) ins Reich des Vergessens geschickt werden.

  • Über Jahre wurde mit grossem Erfolg die (Zahn-) Karies bekämpft. Heute setzen wir uns in steigendem Maße mit der im Volksmund bekannten „Parodontose“ auseinander mit all seinen Nebenerscheinungen: Herz-und Gefäßerkrankungen, Diabetes,etc.

    Mehr zum Thema Parodonthologie
  • Den Einsatz unserer LASER bezeichnen wir als „sanfte“ LASER-Therapie in ihren Anwendungen absolut bakterizid, äußerst gewebeschonend und schmerzfrei.

    Mehr zum Thema LASER-Therapie
  • Ein entzündeter Zahn bedeutet nicht gleich dessen Verlust. Neue, moderne Techniken und Materialien können seinen weiteren Verbleib über viele Jahre sichern.

    Mehr zum Thema Endodontie

Implantologie

Hierbei werden künstliche Zahnwurzeln aus Rein-Titan bzw. Cirkon-Keramik in den Kieferknochen eingesetzt.

Durch das feste Verwachsen (Osseo-Integration) mit dem Kieferknochen übernehmen die Implantate die biologische Funktion der natürlichen Zahnwurzeln, die dann eine Krone bzw. eine Brücke aufnehmen können. Selbst der mit einer Vollprothese versorgte zahnlose Kiefer kann durch Einsetzen einiger weniger Implantate zu einem sicheren und komfortablen Essvergnügen führen.

Knochenaufbau / Osteologie

Nicht immer verfügt der vorgesehene Implantationsort über ein ausreichendes Knochenangebot. Bestimmte Techniken helfen uns die notwendigen Knochenstrukturen zu regenerieren.

Dabei werden mit Hilfe der gesteuerten Regeneration und Membrantechnik die gewünschten Knochenstrukturen entwickelt.

Analgo-Sedierung

Viele von einem hohen Zahnverlust betroffene Menschen ängstigen sich vor dem operativen, implantologischen Eingriff. Das ist durchaus verständlich und nachvollziehbar, aber bei solchen Fällen verfügen wir über eine absolut sichere Methode, diese im Grunde unnötigen Ängste zu neutralisieren, das heißt:

Der Patient wird in einen schlafähnlichen Zustand versetzt, dabei aber bleibt er ansprechbar, nimmt von dem operativen Geschehen trotzdem nichts wahr und empfindet auch keinerlei Schmerzen.

Nach einer halbstündigen Aufwachphase kann er die Praxis verlassen.

Digitale Volumen-Tomographie (DVT)

Neben der normalen Röntgen-Technik (2-Dimensional) verfügen wir über die Möglichkeit der Digitalen Volumen-Tomographie, die anatomisch morphologischen Verhältnisse des ortsständigen Knochens in ihrer 3-Dimensionalität darzustellen.

Weitere Vorteile sind eine präzise Planung der Implantat-Positionierung und eine erheblich sicherere und schonendere Behandlung.

Eine unbeabsichtigte Verletzung eines Gefäßes oder Nervs lässt sich mit dieser Röntgen-Technik sicher ausschließen.